Die Pilatesmethode

Die Pilatesmethode ist eine körperlich-mentale Trainingsform, die den Körper in seiner Ganzheit betrachtet. Dieses einzigartige und effektive Training arbeitet mit kontrollierten, fließenden Bewegungen, bezieht alle Muskelgruppen ein und trainiert sowohl Kraft als auch Flexibilität.

Die Übungsfolgen dehnen und stärken besonders die tiefliegende Bauch- und Rückenmuskulatur wodurch Beweglichkeit, bessere Koordination und Muskel-kondition gefördert werden.

Die ausgeklügelte Mischung aus Körperbeherrschung, Atmung und Entspannung ist einer der sichersten und schnellsten Wege, um eine optimale Kondition aufzubauen und das Wohlbefinden zu steigern.

Durch das Erlernen von effektivem Muskeleinsatz und dem Ausgleichen von muskulären Dysbalancen werden Verspannungen und Gelenkschmerzen gemindert und Rückenbeschwerden vorgebeugt, reduziert und geheilt.

So entwickeln sich positive und gesunde Bewegungsmuster, die im Alltag oder beim Sport eingesetzt werden können. Pilates ist ein ideales Ergänzungstraining für alle Tanzrichtungen und Sportarten, geeignet für Frauen und Männer jeden Alters und unabhängig ihres Trainingszustandes. Pilates baut Stärke von innen nach außen auf – für mehr Balance und Wohlbefinden.

 

Joseph "Joe" Pilates

 

Joseph „Joe“ Pilates entwickelte seine Methode bereits vor über 90 Jahren an speziellen Geräten (Reformer , Cadillac , Wunda Chair , Barrel) und gab seine Lehre fast ausschließlich in Einzelunterricht an seine Schüler weiter. Viele seiner Ideen fanden dann später ihren Weg ins Mattentraining das in der Gruppe unterrichtet wird.

Joseph Pilates nannte seine Arbeit, die auf den Prinzipien Zentrierung, Atmung, Kontrolle, Konzentration, Koordination und Präzision basiert, „Contrology“. Sein Ansatz strebt eine natürliche Harmonisierung und Balance von Körper, Geist und Seele an.

  

Joseph Hubertus Pilates wurde 1883 in Mönchengladbach geboren. Er war ein kränkliches Kind und begann sich schon früh mit verschiedenen Sportarten zu beschäftigten. Ihn interessierten sowohl westliche als auch östliche Bewegungslehren und -methoden. So betrieb er die verschiedensten Arten der Bewegung, unter anderem Tai Chi, Yoga, Kickboxen, Fechten, Leichtathletik und Schwimmen.

Als der erste Weltkrieg ausbricht, befindet sich Pilates gerade in England. Eine Geschichte besagt, dass er dort in einem Zirkus zusammen mit seinem Bruder als Gladiator auftritt... Joseph Pilates wird mit anderen Deutschen zusammen interniert und praktiziert und lehrt zu dieser Zeit sein körperliches Fitnessprogramm, arbeitet rehabilitierend mit Behinderten und Kranken und entwickelt Geräte mit Federn und Flaschenzügen, er baut sie unter anderem aus Krankenhausbetten.

Nach der Rückkehr nach Deutschland trainiert er deutsche Polizeieinheiten. Ob ihn die politische Situation dazu bewegte, Deutschland zu verlassen, oder ob es die Einladung des Boxers Max Schmeling war, ist unklar. 1923 beschließt Joseph Pilates, in die USA auszuwandern. Auf der Überfahrt lernt er Clara, eine Krankenschwester kennen, die seine Frau und lebenslange Gefährtin in seiner Arbeit wurde. 

Schon drei Jahre später, 1926, eröffnen sie ihr Studio in New York direkt über dem New York City Ballet. Artisten, Tänzer, Turner und die New Yorker Elite sind ihre Klienten. Darunter zählen auch Rudolf von Laban, Martha Graham und George Balanchine.

 

Pilates entwickelte über 600 Übungen mit einem ganzheitlichen Ansatz und nannte diese Arbeit selbst „Contrology“. Für jeden Kunden stellte er ein individuelles Trainingsprogramm zusammen, erfand sogar bestimmte Übungen extra für bestimmte Schüler.  

 

"Joe" Pilates stirbt im Alter von 87 Jahren in New York. Clara führt das gemeinsame Studio noch einige Jahre weiter. 

Info & Anmeldung

La Luna embodied arts

0178/4506400

info@naomi.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Verantwortlich für alle Inhalte © Naomi